Mittwoch, 30. April 2014

Live-Set: Welche Apps auf welchen Geräten...

Das mit der Steuerung ist nun grundsätzlich gelöst, so dass ich unabhängig von einem oder mehreren Masterkeyboards ein möglichst mobiles funktionierendes Set zur Verfügung habe. Jetzt geht es darum die Apps "sinnvoll" auf die Geräte zu verteilen, und Midi Channels festzulegen:
  • iPad Air: iGrand Piano (Ch 7), Galileo (Ch 5), iLectric (Ch 6) und Alchemy Mobile (Ch 4). Ausser Alchemy Mobile alle im Hintergrund, weil Alchemy keine Midi Program Change versteht und ich das Pad zur Klangveränderung während dem spielen einsetzbar haben möchte.
  • iPod touch 5g: TouchOSC, MidiBridge, Sunrizer XS (Ch 3)und Magellan (Ch 2). Sichtbar grundsätzlich nur TouchOSC für die Steuerung. Sunrizer XS und Magellan haben Midi vorbildlich, eigentlich müsste man sagen, wie man sich das gewöhnt ist von Hardware Synthesizern, implementiert.
  • iPad 2: ev. Alchemy Mobile (Ch 9), S4-Drum (Ch 10) ... Hier ist das Problem, dass der Prozessor nicht mehr als zwei Synth-Apps gleichzeitig verarbeiteten kann und dann auch noch nur die die "sich mögen".
Nun kann ich starten mit den "Scenes" in MidiBridge, welche ich zur Verfügung haben möchte für die verschiedenen Songs.